Mein Name IST Ria Elisabeth Reith

Kasseler

Ich bin Jahrgang 1990 und lebe in Kassel. Da ich gebürtig aus Gießen komme und zugezogen bin, bin ich weder Kasselaner (Person, die in Kassel geboren wurde), noch Kasseläner (Person, die mindestens in der zweiten Generation in Kassel geboren wurde), sondern Kasseler. In der nordhessischen Stadt Kassel wird dieser Unterscheidung viel Bedeutung beigemessen. Nun lebe ich bereits seit 2014 in Kassel und fühle mich auch als Zugezogene sehr heimisch.

Coach

Derzeit arbeite ich in Teilzeit in einer international tätigen christlichen Non-Profit Organisation. Dort bin ich im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit tätig als Redakteurin für Printmedien und digitale Medien. Parallel bin ich selbstständig und arbeite als Coach. Seit 2020 bin ich zertifizierte Trainerin für das persolog® Persönlichkeits-Modell, ein hilfreiches Tool für Persönlichkeits- und Teamentwicklung.

Studentin

Seit 2019 studiere ich im berufsbegleitenden Masterstudiengang “Organisationsentwicklung und Management” an der FH der Diakonie in Bielefeld, in dem ich mich schwerpunktmäßig mit dem Studium von Organisationen und den Möglichkeiten und Grenzen durch externe Beratung beschäftige. Da ich durch Praktika, Ehrenamt und Berufstätigkeit in diversen Non-Profit-Organisationen (NPOs) gearbeitet habe, sind NPOs für mich von besonderem Interesse.

Theologin

Als gebürtige Hessin bin ich in Sachsen aufgewachsen. Nach meinem Abitur und einem Freiwilligen Sozialen Jahr in Brasilien habe ich ab 2009 am Martin Bucer Seminar Evangelische Theologie studiert und das Studium 2014 mit dem Master of Theology am South African Theological Seminary abgeschlossen. Durch das Studium und meine Praxiserfahrung in der Jugendarbeit, die ich parallel sammeln konnte, habe ich Kompetenzen in den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung, Gesprächsführung, Seelsorge und Gruppendynamik entwickeln können.

Mentorin

Durch meine ehrenamtliche und berufliche Tätigkeit in der Jugendarbeit habe ich zahlreiche junge Leute als Mentorin begleitet. Die Generation Z ist mir auch deshalb sehr wichtig geworden. Von 2014 bis 2018 war ich als Jugendreferentin in einer Ev. Freikirche in leitender Position tätig. Mitarbeiterführung, Teamentwicklung, Sitzungsleitung, Protokollführung und Projektarbeit waren in dieser Zeit mein Alltagsgeschäft. Parallel habe ich durch ein Teilzeitstudium an der Fernuniversität in Hagen Einblicke in BWL und VWL bekommen.

Ehefrau

In Kassel habe ich meinen Ehemann Christian kennengelernt. Wir haben im September 2018 geheiratet und wohnen und leben gerne in Kassel. Die Beziehungen zu Familie und Freunden sind mir sehr wichtig, weshalb ich meine Zeit gerne in sie investiere. Darüber hinaus freue ich mich über Erlebnisse in der Natur. Meine Lieblingsbeschäftigung der Woche ist das Reiten in einem Reitstall bei Kassel. Die Zeit auf dem Hof und im Sattel ist meine wöchentliche Auszeit vom Alltag. Aber auch Musik und gutes Essen sind Tankstellen in meinem Alltag.

Christ

Mein persönlicher Glaube an Jesus Christus ist mir sehr wichtig. Der christliche Glaube prägt mein Denken und Handeln. Er war auch Motivation für das Theologiestudium. Seit meiner Kindheit und Jugend bin ich mit dem Bund Freier evangelischer Gemeinden (FeG) verbunden. Mein Mann und ich sind Mitglied in der FeG Kassel-Ost. Darüber hinaus ist es mir wichtig, mich für die Gesellschaft einzusetzen, weshalb ich in der CDU Kassel-Stadt Mitglied bin und mich dort im Rahmen meiner kleinen Möglichkeiten ehrenamtlich einbringe.